Was meint Ihr?

Umfrage der BAG Grundeinkommen

BAG Meinungsbild

Die Satzung unserer Partei gestattet es, durch einen Mitgliederentscheid Einfluss auf die Parteipolitik zu nehmen. Die Parteipolitik ist bestimmt sowohl übergreifend durch das Parteiprogramm als auch "tagespolitisch" durch die Wahlprogrammatik.

Zusammen mit den anderen Landesarbeitsgemeinschaften und der federführenden Bundesarbeitsgemeinschaft Grundeinkommen in und bei der Partei DIE LINKE. starten wir erstmals in der Parteigeschichte einen solchen Mitgliederentscheid.

Bereits jetzt zeichnet sich eine rege Zustimmung zu unserem Vorhaben ab. Ein Blick auf den Stand der Zustimmungen bei der Umfrage belegt diese Aussage!

Hier geht´s zur Umfrage:   https://www.die-linke-grundeinkommen.de/nc/grundeinkommen/umfrage-modul/

Jetzt geht´s los!

MV der BAG Grundeinkommen ist Auftakt der Kampagne zum Mitgliederentscheid

Die Spatzen rufen es bereits von den Dächern. Die Grundeinkommensbewegten in der Linken starten durch und legen mit ihrer Kampagne "MIT LINKS ZUM GRUNDEINKOMMEN!" los. Sobald wir genügend Unterschriften eingefahren haben, wird der geschäftsführende Parteivorstand aufgerufen, einen Mitgliederentscheid bezüglich der Aufnahme des linken Grundeinkommens in die Parteiprogrammatik zu organisieren.

Ein Novum in der noch jungen Parteigeschichte!

Unsere LAG wird die Kampagne tatkräftig unterstützen. Bei der Mitgliederversammlung am 1.10. wurde der neu gewählte Rat einstimmig aufgefordert, die Arbeit der LAG auf die Kampagne hin auszurichten. Unsere Sprecherin Michaela Kerstan ist in das fünfköpfige Gremium der Vertrauensleute gewählt worden. Dieses Gremium verantwortet die Kampagne gegenüber dem geschäftsführenden Parteivorstand.

Während unsere LAG sich also für diesen wichtigen Schritt neu sortiert hat, unternimmt die BAG Grundeinkommen dieses mit ihrer Mitgliederversammlung am 4. und 5. November 2017. Die Versammlung findet in den Räumen der Landesgeschäftsstelle der hessischen Linken, Allerheiligentor 2-4, 60311 Frankfurt am Main, statt.

Programm

Katarina D., Feministin & Aktivistin gegen Prostitution

10 Punkte für eine digitale Agenda

10 Argumente für ein linkes Grundeinkommen

Was ist das eigentlich, dieses "links sein"? Links sein heißt, mit den Erfahrungen und Erkenntnissen der Vergangenheit die Gegenwart so zu gestalten, dass in derZukunft ein besseres Leben ermöglicht ist. Damit dieser hehre Ansatz gelingt, ist es mitunter erforderlich, sich mehr mit der Zukunft als mit Geschichte und Gegenwart zu beschäftigen. Eine nüchterne Analyse der Kommenden und deren nachvollziehbare Interpretation schafft das Fundament dafür, dass DIE LINKE wieder zur gesellschaftlichen Avantgarde werden kann.

Das Autorenteam um Katja Kipping legt mit ihren 10 Punkten eine hervorragende Argumentationshilfe für unseren Kampf für ein linkes Grundeinkommen vor. Zur Lektüre empfohlen. Mehr bei den Lese-Tipps in unserer Mediathek.

BAG-Homepage runderneuert

Die Partei geht mit der Zeit

Immer mehr Menschen nutzen für ihren Informationsbedarf mobile Geräte wie Tablets und Smartphones. Diesem Trend folgt die Partei mit der Neugestaltung der Internetauftritte aller ihrer Gliederungen. Während unsere LAG-Homepage noch in altem Glanz erstrahlt, fordert die neue BAG-Homepage zu einer völlig neuen Sichtweise heraus. Nun ja, ob man jedem Trend folgen muss? http://www.die-linke-grundeinkommen.de 

Grundeinkommen ist mit links zu machen

Warum Katja Kipping mit Blick auf die linke Ideengeschichte das Grundeinkommen bevorzugt.

In einem Beitrag für das Politmagazin Cicero lässt sich Katja Kipping darüber aus, warum sie unter den Theoriekonzepten der linken Ideengeschichte gerade das Grundeinkommen in zentraler Position sieht.

Die Lektüre hilft weiter, vor lauter Bäumen wieder den Wald zu sehen. Klare Kante in verwirrenden Zeiten!

Zum Beitrag: cicero.de/wirtschaft/grundeinkommen-ist-mit-links-zu-machen/52358


Muss das immer so kompliziert sein?

LAG Grundeinkommen sucht clevere Leute

Unsere Sprecherin Michaela Kerstan möchte zusammen mit Euch eine Broschüre ausarbeiten. Viele von Euch kennen längst die BGE-Broschüre unserer BAG Grundeinkommen.

Seit mehr als drei Jahren setzen wir diese Broschüre ein. Und ebenfalls seit drei Jahren beschweren sich viele Menschen. Unsere Broschüre ist zu textlastig, mit viel zu langen Sätzen gespickt und ist deshalb nur schwer verständlich.

Das müssen und wollen wir ändern!

Wer mitmachen möchte, meldet sich bitte bei unserer Sprecherin. Am besten direkt an bildung@lag-grundeinkommen.dielinke-nrw.de.

LAG unterstützt bundesweite Kampagne BGE17

Sprecher der LAG im Orga-Team

MIT LINKS ZUM GRUNDEINKOMMEN - so lautet der Slogan, mit dem die linken Grundeinkommler ab sofort ihr Konzept bekannter machen wollen. Da ist es nur verständlich, wenn wir eine Kampagne von BGE-Fans des linken Gesellschaftsspektrums tatkräftig unterstützen.

Zusammen mit der Piratenpartei, Bündnis 90 / Die Grünen, der ÖDP, den Violetten sowie ATTAC - Genug für Alle wollen wir zusammen mit unserer BAG Grundeinkommen Zeichen setzen. Während des der neuen Ein-Themen-Partei "Bündnis Grundeinkommen" wohl nur darum geht, dass die Parlamente sich endlich mit "dem" Grundeinkommen beschäftigen, will das Orga-Team von BGE17 klarstellen, dass es nicht "das" Grundeinkommen, sondern mitunter drastische Unterschiede bei den Modellen gibt.

Da es in unserem Sinn ist, dass kein neoliberal strukturiertes Grundeinkommenskonzept Realität wird, rühren wir mit dieser Kampagne bundesweit die Trommeln, um möglichst vielen Menschen klar zu machen, dass lediglich linke Grundeinkommenskonzepte in der Lage sind, die gesellschaftlichen Verhältnisse zu bessern und nicht nur zu ändern!

Es stimmt schon, dass sich die Modelle der anderen Mitglieder der Kampagne von unserem unterscheiden, aber das Gemeinsame überwiegt deutlich. Ziel der Kampagne ist es anhand einer deutschlandweiten Tournee vor allem die emanzipatorischen BGE-Modelle den Leuten ans Herz zu legen.

Unter https://bge17-tournee.blog sind die einzelnen Stationen der Deutschlandreise von BGE17 aufgeführt. Außerdem gibt es weitere Informationen rund um die Kampagne. Im Orga-Team sind seitens der Linken Bundeskoordinator Manfred Jannikoy von der BAG, der Bildungsbeauftragte der LAG Heinz-Jürgen "Charly" Hörster sowie LAG-Sprecher Jörg Reiners.

Organ der EU öffnet sich dem Grundeinkommen

EP-Rechtsausschuss empfiehlt Befassung mit dem Grundeinkommen

Ronald Blaschke informiert in seinem auf www.grundeinkommen.de erschienenen Artikel über das aktuelle Geschehen auf europäischer Ebene. Der Rechtsausschuss des Europäischen Parlamentes empfiehlt angesichts der bevorstehenden Erosion vor allem im von Digitalisierung und Robotik betroffenen Erwerbsarbeitssektor dringend die eingehende Befassung mit dem Grundeinkommen.

Die Wiedererlangung der politischen Hegemonie

Das Herz der Menschen gewinnen

Magdeburg. Der Auftakt wurde beim letzten BPT in Bielefeld durch die Rede des Sprechers der BAG Grundeinkommen Stefan Wolf gemacht. Das BGE ist auf der Tagesordnung angekommen. Jetzt zeigt sich auf dem aktuellen BPT in Magdeburg, daß das Grundeinkommen nicht mehr am Rande besprochen wird, sondern Inhalt nahezu aller Unterhaltungen ist. Mein Fazit als Sprecher unserer NRW-LAG Grundeinkommen: „Das BGE ist in den Köpfen der Genossinnen und Genossen verankert!“ Aber ist es auch unser BGE?

Ob es ans ganz große Tageslicht der gesellschaftlichen Öffentlichkeit gelangen wird, ist jedoch zunächst den Delegierten überlassen. Es soll der Partei ja an Saft und Kraft fehlen, so die mahnenden Worte von Gregor Gysi. Aber ob ein Zusammenwirken der Partei mit SPD und Bündnisgrünen uns Saft und Kraft zurückverleiht, mag bezweifelt werden. Saft und Kraft werden wir aber dringend benötigen, um ein weiteres Abdriften nach rechts zu verhindern.

Wir müssen die Meinungsführerschaft zurückgewinnen. Nicht mit den alten Themen. Nicht mit altbackenen politischen Ansätzen. Nein. Wir müssen eine Politik der Zukunft machen! Mit einer klar umrissenen Perspektive: auf dem Fundament des linken, emanzipatorischen, bedingungslosen und durchkalkulierten Grundeinkommens gewinnen wir die Herzen der Menschen zurück. Nehmen wir ihnen das Joch der Existenzangst von den Schultern! Führen wir die Menschen in eine neue Gesellschaft! Eine Gesellschaft, in der jeder Mensch wieder aufblühen darf. Leben wir den ersten Artikel des Grundgesetzes!

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.
(3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

Der Zwang zur Erwerbsarbeit, der Kotau vor welcher Genehmigungsbehörde auch immer, die Ausrichtung nahezu aller Bereiche in unserer Gesellschaft auf die Interessen einiger weniger Wirtschaftsfürsten muß ein Ende bereitet werden. Unser politisches Mittel ist das Grundeinkommen. Auf seiner Basis können und werden wir all jene Ziele, für deren Erreichen sich die Partei zusammengefunden hat, anpeilen und auch erreichen. Denn all die Menschen, denen wir das Joch von den Schultern genommen haben, werden uns den Weg ebnen und uns auf dem gemeinsamen Weg ins Reich der Freiheit begleiten. Genossinnen und Genossen, habt Mut, endlich wieder Avantgarde unserer Gesellschaft zu sein!


KLARTEXT

Ehemaliger Landessprecher Ralf Michalowsky übt Kritik

Ralf Michalowsky mahnt zu mehr Mut der Linken einer konkreten Utopie gegenüber: dem Grundeinkommen. (Dokument)