Kontakt

LAG Grundeinkommen
rat@lag-grundeinkommen.dielinke-nrw.de

Rat der LAG Grundeinkommen
Michaela Kerstan (Sprecherin)
Jörg Reiners (Sprecher)
Manuela Karli
Claudia Kiosze
Eva Schütte
Manfred Bartlewski
Uwe Groeneveld
Uwe Jessen
Thorsten Schulte
Daniel Schwerd

 
LAG Grundeinkommen NRW: Gründungsimpuls

Die zunehmende Rationalisierung in der Arbeitswelt, ökologische Erfordernisse sowie der Freiheitswille der Menschen haben das Nachdenken über den Wert der Erwerbsarbeit und der Entkopplung der sozialen Absicherung des Menschen von dieser in Gang gesetzt. Die Einführung eines Grundeinkommens führt aus dieser Misslage.

 

Die Partei  DIE LINKE stellt sich diesem gesellschaftlichen Diskurs und hat ein eigenständiges, die ungerechten Verhältnisse in unserer Gesellschaft aufhebendes Grundeinkommensmodell formuliert. Denn Grundeinkommen, Mindestlohn und spürbare Verkürzungen der Erwerbsarbeitszeit sind für uns ein unverzichtbarer Dreiklang. Ebenso selbstverständlich ist der Umstand, dass das Grundeinkommen nicht zu einer weiteren Ausdünnung des sozialen Netzes an anderen Stellen folgen darf. In diesen Punkten unterscheidet sich das Modell der Partei DIE LINKE von anderen Grundeinkommensmodellen. Der Bedeutung der Diskussion um das Grundeinkommen entsprechend ist die Auseinandersetzung mit dem Grundeinkommen integraler Bestandteil des Programms des Partei DIE LINKE. Daher hat sich auf Bundesebene eine Arbeitsgemeinschaft gegründet, die den innerparteilichen Diskurs betreibt und das Grundeinkommensmodell der Partei  DIE LINKE nach außen hin umsetzt.

 

Nach dem Vorbild dieser Arbeitsgemeinschaft auf Bundesebene hat sich eine Arbeitsgemeinschaft auf der Landesebene gegründet. In enger Verzahnung mit der Bundesarbeitsgemeinschaft ist die Landesarbeitsgemeinschaft bestrebt, den Diskurs um das Grundeinkommen auf Landesebene innerhalb und außerhalb der Partei DIE LINKE. NRW zu unterstützen und mit eigenen Projekten zu untermauern.